Sachversicherungen im Vergleich, wie Wohngebäudeversicherung, Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung, Unfallversicherungen, Rechtschutzversicherung und andere

Sachversicherungen, als auch Personenversicherungen wie z.B. die Krankenversicherung oder die private Altersvorsorge übernehmen Risiken, die der Einzelne wegen der unbegrenzten Höhe des möglichen Schadens nicht selbst tragen kann oder will. Diese, nach dem Wahrscheinlichkeitsgrundsatz eintretenden Risiken werden gegen eine Prämie abgesichert, wobei sich möglichst viele Menschen an einer Versicherung beteiligen, um das Risiko für alle gemeinsam zu tragen.

Es werden hier die persönlichen und die nicht persönlichen Versicherungen unterschieden. Die persönlichen Versicherungen beziehen sich meist auf die Absicherung von Menschen selbst, also z.B. die Lebensversicherung und werden auch Summenversicherungen bezeichnet, da sie bis zu einer festgelegten Deckungssumme leisten.

Zu den nicht persönlichen Versicherungen gehören die Sachversicherungen und Versicherungen, die sich auf Vermögensschäden beziehen.

Im Versicherungsfall wird von der Schadensversicherung ein vorbestimmter Schadensbedarf abgedeckt, dazu gehören die Wohngebäudeversicherung, die KFZ-Versicherung oder die Haftpflichtversicherung.