Die Private Altersvorsorge

Die Rentenversicherung ist für viele Bundesbürger, ob Angestellte, Beamte oder Selbständige heute ein wichtiges Thema. Denn der Lebensabend wird durch das Älterwerden der Menschen immer länger, so können es noch leicht 20-30 Jahre sein, die man heute im "Ruhestand" verbringt. Gerade dann, wenn man Zeit hat, möchte man natürlich auch genug Geld zur Verfügung haben, um die Zeit zu gestalten. Ausgerechnet dann sollen die finanziellen Mittel geringer werden und man soll sich einschränken. Zu bedenken ist auch, dass die laufenden Kosten im Alter wenig geringer werden, z.B. die Krankenversicherung und sonstige fixe Kosten bleiben meist konstant.
Viele Menschen haben sich auf die Rente der gesetzlichen Rentenversicherung verlassen und die heutigen Rentner können, je nach Ansprüchen auch noch gut davon leben. Wie es für die geburtenstarken Jahrgänge danach aussieht, die dann zudem noch von weniger Beitragszahlern leben müssen ist ungewiss. Bei dieser Entwicklung wirkt sich der Generationenvertrag ungünstig aus und die Höhe der heutigen Renten sind kaum fianzierbar. Hinzu kommen noch durch hohe Arbeitslosigkeit und sonstige wirtschaftliche Veränderung eine starke Abnahme der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze und somit niedrigere Einnahmen in der Rentenkasse.
Alle Arbeitnehmer sind dennoch gezwungen weiter bis zur Beitragsbemessungsgrenze in die gesetzliche Rente einzuzahlen. Eine Möglichkeit diese voraussichtliche Rente zu erhöhen ist die private Eigeninitiative. Hier gibt es viele Modelle, wie z.B. die Riester Rente oder private Rente. Aber auch Immobilien, Aktienfonds oder Lebensversicherungen können eine Lösung sein, um die staatliche Rente aufzubessern.